Malou

Malou

Meine Lehrer und Wegbereiter

 

Die heilige Stätte meiner Jugend was das Burgtheater mit ihren Göttern: Peter Handke, Goethe, Shakespeare, Claus Peymann, Gerd Voss, Botho Strauß und vielen Anderen.

Dorthin ging ich wie andere in die Kirche.

Selbst war ich Mitglied einer Theatergruppe, die Frau Dr. Hilde Weinberer leitete, eine Grand Dame, die damals schon contact improvisation unterrichtete, ohne dass sie je diesen Namen benutzte.

Nach der Zeit, wo ich Gott nur in der Kunst fand, begenete mir mein erster wirklicher spiritueller Lehrer, Friedl Roggenbruck, Yogi, Musiker, Vipassanalehrer und großartiger Astrologe. 10 Jahre habe ich bei ihm Astrodrama gelernt. (Eine Mischung aus Astrologie, Theaterimprovisation, Aufstellungsarbeit, Meditation, Yoga u.v.m.)

Zu der Zeit machte ich auch die Ausbildung in Gestalttherapie und Psychodrama. Noch heute fließen viele Elemente der Gestalttherapie in meine Arbeit ein.

Sehr wichtig war für mich und meine später von mir begründete körpertheapeutische Methode, „The Loving Touch“, auch contact improvisation. Auch als Tanzform lange Zeit von mir praktiziert.

Wegweisend war auch Bagwan, durch seine Bücher und Videos, aber noch mehr durch die Menschen, die ihm nah waren und die auf meinen Reisen überall auf der Welt zu finden waren.

Als ich mit dreißig zum ersten Mal länger in Kalifornien war, gab es gleich zwei sehr wichtige Einflüsse. (neben dem barfood boogie in San Francisco;-)) Das eine war Jack Kornfield, dessen Monday talks ich über alles liebte und dann Harbin Hot Springs, eine spirituelle Comunity, in der ich Heilmassagen und andere köpertherapeutische Methoden kennenlernte.

Als literarische Einflüsse möchte Deepak Chopra stellvertretend erwähnen für sehr viele Bücher, die ich gelesen habe über Esoterik, Intuition und Spititualität.

Doch das Aufwachen bzw das (vorübergehende) vollkommene Loslassen jeglicher Identifikation mit der Person war nur möglich mit und durch Eckhart Tolle. Dessen Lehre für mich der allerwichtigste Impulsgeber überhaupt war. „The power of now“ ist heute noch „meine Bibel“.

Bei Joao de Deus ließ ich mich zum Medium ausbilden, was meine Heilungsarbeit auch beeinflußt hat.

Sehr wichtig war für mich auch der Buddhismus. Viele Jahre lang habe ich diese Lehre eingesogen und allerlei Übungen befolgt und sehr viel dabei gelernt. Hier möchte ich explizit Pema Chödrön anführen, deren Bücher ich sehr liebe.

In jüngster Vergangenheit war dann noch das halbe Jahr in Auroville, das mir sehr gut getan hat und eine sehr wichtige Zeit für mich war. Ich habe zutiefst begriffen was Sri Aurobindo mit „realisation“ meinte.

Zur Zeit wachse ich mit und an meiner Aufgabe das Forum Enlightenment zu leiten.

Im von mir gegründeten Theater des Augenblicks ist nun das Leben selbst mein Lehrer und ich versuche allen Teilnehmern diesen Zugang zu erschließen.

 

Lebenslauf

• Aufgewachsen in Wien
• Nach dem Abitur, Schauspielschule (Konservatorium der Stadt Wien)
• Als Schauspielerin in GE, Hof, Berlin am Theater, Film, Fernsehen
• Arbeit als Theaterpädagogin (währenddessen Ausbildung in Gestalt u Psychodrama)
• Gestalttherapeutin (z. B. beim DRK in Hessen)
• Weitere Ausbildungen: Klassische, Kalifornische und Thai Massage
• Masseurin (z.B. im ELIXIA und im GRAND HYATT)
• Kurse, Workshops und Seminare belegt in:
• Astrodrama (Archetypenarbeit), Reiki, Bioenergetik, Tibetan Pulsing, spirituelle Therapie (nach Ch.Meyer), psychic reading, usw…
• Meditation, Yoga, contact-improvisation mache ich für mich
• Viele Bücher waren mir zusätzlich Lehrer (von Eckhart Tolle, D. Chopra, Shakti Gawain,…)
• Aus all dem hat sich über die Jahre ein eigenes Programm, bzw eine eigene Arbeitsweise  herauskristallisiert und diese Arbeit nenne ich  ”the loving touch”.
• Eigene Praxis seit 2008